Site is loading
Fotograf Schwerin Uwe Nölke - fotografischer Ausstellungsraum
Aus dem Fotoprojekt:

Street Photography

1/5
Fotograf Schwerin Uwe Nölke - fotografischer Ausstellungsraum
Aus dem Fotoprojekt:

Multiple Identities

2/5
Fotograf Schwerin Uwe Nölke - fotografischer Ausstellungsraum
Aus dem Fotoprojekt:

Ein Dorf in unserer Zeit

3/5
Fotograf Schwerin Uwe Nölke - fotografischer Ausstellungsraum
Aus dem Fotoprojekt:

Jugendliche Lebenswelten

4/5
Fotograf Schwerin Uwe Nölke - fotografischer Ausstellungsraum
Aus dem Fotoprojekt:

Ein Jahr Constanze

5/5

Fotografischer Ausstellungsraum

In meiner kommerziellen Auftragsfotografie bin ich spezialisiert auf Businessfotografie und Werbefotografie sowie Cinemagraphs. In diesem Bereich sind im Laufe der Jahre viele interessante Fotostrecken zu den unterschiedlichsten Themen der Unternehmenskommunikation und Werbung in verschiedenen Branchen entstanden. Hier zeige ich jetzt ausschließlich meine persönlichen Fotoprojekte, die teilweise auch schon an unterschiedlichen Orten ausgestellt wurden.

2001 startete ich in die Digitalfotografie mit ‚Multiple Identities‘. Eine fotografische Arbeit, die erst durch Photoshop möglich wurde. Danach begann mich das Leben auf der Strasse mehr zu interessieren. ‚Street Photography‘ wurde mein Thema. Weiter ging es mit ‚100 Tagen Selbstportraits‘. Lange vor der Selfimanie des Smartphone-Zeitalters. Dann kam ‚Ein Jahr Constanze‘. Portraits in der Lebenswelt einer jungen Frau, die ich alle zwei Wochen fotografierte. ‚Jugendliche Lebenswelten‘ habe ich im Anschluß daran im Verlauf eines Jahres in ganz Deutschland fotografiert. Ein Blitzlicht der Zeit aus dem Jahr 2005. In 2006 fuhr ich nach Brandenburg. Drei Jahre lang, immer in das selbe Dorf. ‚Ein Dorf in unserer Zeit‘ wurde der Projekttitel. Ich begegnete den Menschen, der Landschaft, den Erinnerungen und der Ruhe. Eine mehrjährige Pause von freien Fotoprojekten ergab sich durch sehr viele umfangreiche Auftragsarbeiten in der Businessfotografie und Werbefotografie. Auf einer Reise in Mitteldeutschland begegneten mir 2017 öffentliche Architekturräume, zu denen ich einen Sprachbezug zum Thema ‚Raum‘ herstellen konnte. Ein Jahr lang fotografierte ich auf all meinen Wegen diese Begegnungen mit Räumen, ausschließlich mit meinem Smartphone.

Seit dem beschäftige ich mich fotografisch immer wieder mit meiner Wahrnehmung von Urbanität. Da sind für mich die von Menschen geschaffenen Lebensräume in den Städten sowie die Architekturen des Alltags in all ihren Erscheinungsformen und Ausprägungen.

Partnerschaften

für

Fotografie – Cinemagraphs – Weiterbildung – Kunst & Kultur

Bildagentur plainpicture
Cinemagraphs
PIC Verband e.V.
DGPh Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V.